zurückzurück
 
„Im Wald – am Hohen Meißner vor Ort den Baum sehen – den Wald verstehen“
20.06.2017 - 11.08.2017      
Im Wald am Hohen Meißner haben sich die Künstlerinnen vom Farbenkreis-Atelierhaus-Göttingen auf Spurensuche begeben. Sie wollten den Wald verstehen und unter die Lupe nehmen. Entstanden ist eine große Vielfalt gemalter und gezeichneter Werke: vom Wald, von Bäumen, von Ästen und Wurzeln, vom Unterholz und vom Waldboden mit seinen Pilzen, Flechten, Moosen, Farnen und Baumkeimlingen, verrottenden Blättern und Holz. Neben der inhaltlichen Vielfalt steht auch die technische; naturalistische Darstellungsweisen sind ebenso zu sehen wie abstrakte. Die meisten Bilder der Ausstellung sind in Sommerkursen unter künstlerischer Leitung von Ute Gruenwald (Sattenhausen), Reno Lottmann (Bremen) und Elke Seibt (Worpswede) entstanden. Die Gruppe Farbenkreis-Atelierhaus-Göttingen vereint Künstlerinnen unterschiedlicher Werdegänge und Ausbildungen. Vor 29 Jahren fanden die Frauen zusammen und nutzen seit 19 Jahren ein gemeinsames Atelier im Atelierhaus Göttingen. Durch Einzelunterricht oder gemeinsame Kurse haben die einzelnen Mitglieder im Laufe der Jahre verschiedene Schwerpunkte entwickelt, darunter Acrylmalerei, Zeichnung, Installation, Objektkunst, Collage sowie Mischtechniken. Der Farbenkreis-Atelierhaus-Göttingen präsentiert regelmäßig Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen, unter anderem im Gewölbekeller des Künstlerhauses. Daneben beteiligt sich die Gruppe auch an der Jahresausstellung des Atelierhauses im Großen Saal des Göttinger Soziokulturellen Zentrums „musa“.
Internet  http://www.gda.de

„Im Wald – am Hohen Meißner vor Ort den Baum sehen – den Wald verstehen“ (20.06.2017 - 18.11.2400)
Im Wald am Hohen Meißner haben sich die Künstlerinnen vom Farbenkreis-Atelierhaus-Göttingen auf Spurensuche begeben. Sie wollten den Wald verstehen und unter die Lupe nehmen. Entstanden ist eine große Vielfalt gemalter und gezeichneter Werke: vom Wald, von Bäumen, von Ästen und Wurzeln, vom Unterholz und vom Waldboden mit seinen Pilzen, Flechten, Moosen, Farnen und Baumkeimlingen, verrottenden Blättern und Holz. Neben der inhaltlichen Vielfalt steht auch die technische; naturalistische Darstellungsweisen sind ebenso zu sehen wie abstrakte. Die meisten Bilder der Ausstellung sind in Sommerkursen unter künstlerischer Leitung von Ute Gruenwald (Sattenhausen), Reno Lottmann (Bremen) und Elke Seibt (Worpswede) entstanden. Die Gruppe Farbenkreis-Atelierhaus-Göttingen vereint Künstlerinnen unterschiedlicher Werdegänge und Ausbildungen. Vor 29 Jahren fanden die Frauen zusammen und nutzen seit 19 Jahren ein gemeinsames Atelier im Atelierhaus Göttingen. Durch Einzelunterricht oder gemeinsame Kurse haben die einzelnen Mitglieder im Laufe der Jahre verschiedene Schwerpunkte entwickelt, darunter Acrylmalerei, Zeichnung, Installation, Objektkunst, Collage sowie Mischtechniken. Der Farbenkreis-Atelierhaus-Göttingen präsentiert regelmäßig Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen, unter anderem im Gewölbekeller des Künstlerhauses. Daneben beteiligt sich die Gruppe auch an der Jahresausstellung des Atelierhauses im Großen Saal des Göttinger Soziokulturellen Zentrums „musa“.
Öffnungszeiten
Montag 08:00 Uhr - 20:00 Uhr
Dienstag 08:00 Uhr - 20:00 Uhr
Mittwoch 08:00 Uhr - 20:00 Uhr
Donnerstag 08:00 Uhr - 20:00 Uhr
Freitag 08:00 Uhr - 20:00 Uhr
Samstag 08:00 Uhr - 20:00 Uhr
Sonntag 08:00 Uhr - 20:00 Uhr
zurückzurück